Werbelügen haben kurze Beine

Aus dem Newsletter von foodwatch:

Werbelügen haben kurze Beine. Wie kurz, das zeigen Ergebnisse des Marktforschungsinstitutes „YouGov BrandIndex“. (nachzulesen unter www.wiwo.de). Das Institut lässt Verbraucher täglich Marken und Produkte bewerten und stellte fest, dass „Actimel“ seit März 2009 einen ziemlich schlechten Eindruck macht. Am 20. März war „Actimel“ von Verbrauchern zur dreistesten Werbelüge des Jahres gewählt worden und hatte dafür von foodwatch den „Goldenen Windbeutel“ erhalten.

Nach der Verleihung der unrühmlichen Trophäe sind die Image-Werte von „Actimel“ um sage und schreibe 40% abgesackt. Diese Werte geben an, wie positiv Verbraucher einem Produkt gegenüberstehen, ob sie Vertrauen in seine Qualität haben oder ob sie es weiterempfehlen würden.

Das ist ein sehr deutliches Signal der Verbraucher, nicht nur an Danone, sondern an die gesamte Lebensmittelindustrie: Wer seine Marken auf Lügen und Täuschungsmanövern aufbaut, schadet dem eigenen Image gewaltig. Das positive Image einer Marke aber ist für eine Firma die entscheidende Grundlage für geschäftlichen Erfolg. Der Image-Verlust von Actimel zeigt also, dass es sich nicht lohnt, die Verbraucher zu täuschen. Erfolgreich werden in Zukunft nur die Nahrungsmittelkonzerne sein, die ehrliche Produkte anbieten.

Zeigen Sie der Lebensmittelindustrie, dass Verbraucher sich Etikettenschwindel und Verbrauchertäuschung nicht länger gefallen lassen. Unterzeichnen Sie unsere Mitmachaktionen und protestieren Sie direkt bei Danone, Nestlé, Unilever und Co. gegen Werbelügen: http://www.abgespeist.de/mitmachen/alle_mitmachaktionen/

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: