Die Meere werden dann von Quallen dominiert

aus den NachDenkSeiten:

Verheerende Bilanz der EU-Fischereipolitik

Die Überfischung der europäischen Meere hat bedrohliche Ausmasse angenommen: 88 Prozent aller Fischbestände seien so stark ausgedünnt, dass ihre Reproduktion gefährdet sei, bei 30 Prozent sei eine Erholung wohl nicht mehr möglich, heisst es in einem am Mittwoch von der EU-Kommission in Brüssel vorgelegten Bericht.

Quelle 1: NZZ
Quelle 2: Europäische Kommission

Anmerkung Orlando Pascheit: Die rein europäische Sicht vernachlässigt die Tatsache, dass u.a. europäische, industrielle Fangflotten auch in den Gewässern vor Afrika zur Überfischung beitragen, abgesehen davon, dass sie die Fangerträge der einheimischen Kleinfischereien reduzieren.

Zur globalen Problemlage siehe:

Nahrungsquelle Meer

Wird die Fischerei weiterhin so wie bisher fortgeführt, werden alle kommerziell nutzbaren Arten in den Weltmeeren innerhalb der nächsten Generation verschwinden. Die Meere werden dann von Quallen dominiert, die keine natürlichen Feinde mehr haben.

Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: